Vom Nutzen des Stillens

Stillen ist nicht nur die natürliche Art der Ernährung für das Baby und damit das Beste für seine Entwicklung. Stillen ist auch gut für die Mutter. In den ersten fünf bis sechs Monaten braucht das Kind keine andere Nahrung.

Wenn das Stillen eine neue Erfahrung für Sie ist, bleiben Sie zuversichtlich und geduldig, auch wenn es am Anfang noch nicht so gut klappen sollte. Suchen Sie sich Unterstützung durch die Hebamme, Stillberaterinnen oder Stillgruppen. Denken Sie daran, wie sehr Sie und Ihr Baby von dieser natürlichen Art der Ernährung profitieren.

Nutzen für das Baby

  • Stillen ist mehr als Ernähren. Es unterstützt die Mutter-Kind-Bindung und fördert damit die gesunde Entwicklung des Kindes. Stillen gibt dem Kind Sicherheit und Geborgenheit am vertrauten Körper der Mutter.
  • Stillen und/oder Muttermilchernährung helfen den kindlichen Organen, gut zu funktionieren
  • Die Neugeborenenmilch, die sich nach der Geburt bildet, enthält wichtige Abwehrstoffe. Sie schützt Ihr Kind wie eine biologische Impfung vor Infektionen. Sie sättigt Ihr Neugeborenes, ohne seinen kleinen Magen zu überfordern.
  • Muttermilch ist immer verfügbar, keimarm und richtig temperiert. Ihre besondere Zusammensetzung schützt den Säugling vor Durchfall, Neugeborenengelbsucht und vor Mittelohrentzündung.
  • Außerdem mindert Stillen das Allergierisiko.
  • Gestillte Kinder entwickeln seltener Übergewicht.
  • Das Stillen ist ein Schutzfaktor vor plötzlichem Säuglingstod.
  • Muttermilch ist gut verdaulich, so dass ein gestilltes Kind die Nahrung leicht verwerten kann. Das gibt ihm Energie, die ihm ermöglicht, seine Umwelt zu erkunden und seine Fähigkeiten zu entfalten.

Nutzen für die Mutter

  • Der Mutter fällte es leichter, feinfühlig auf die Signale des Kindes einzugehen.
  • Durch die Ausschüttung eines speziellen Hormons (Oxytocin) bildet sich die Gebärmutter nach der Geburt schneller zurück. Dadurch wird der Blutverlust reduziert.
  • Die Fettreserven, die der Körper während der Schwangerschaft eingelagert hat, werden schneller abgebaut. Das ist auch gut für die Figur!
  • Stillverzicht erhöht das Risiko der Mutter für Depressionen, Brust-, Gebärmutter- und Ovarialkrebs, Diabetes mellitus II und metabolisches Syndrom.
  • Muttermilch ist nicht nur die beste, sondern auch die günstigste Säuglingsnahrung. Ausgaben für Milchpulver, Flaschen und Sauger sind überflüssig. Durch Stillen und den Verzicht auf künstliche Säuglingsnahrung spart die Familie etwa 1000 Euro.

Nutzen für Mutter und Kind

Die besondere hormonelle Situation während des Stillens reduziert Stressreaktionen bei Mutter und Kind.

Wenn das Stillen eine neue Erfahrung für Sie ist, bleiben Sie zuversichtlich und geduldig, auch wenn es am Anfang noch nicht so gut klappen sollte. Suchen Sie sich Unterstützung durch die Hebamme, Stillberaterinnen oder Stillgruppen. Denken Sie daran, wie sehr Sie und Ihr Baby von dieser natürlichen Art der Ernährung profitieren.

Die Broschüre „Praktische Tipps für die Stillzeit“ unterstützt Sie beim Stillbeginn. Von dieser Broschüre liegt auch eine türkische Version vor. Ebenso gibt Ihnen diese  Checkliste  viele nützliche Hinweise.

zurück nach oben