Ausgezeichnete Mitglieder

Kliniken dürfen sich „Babyfreundlich“ nennen, wenn sie das Audit erfolgreich bestanden haben. Das belegt das Zertifikat der Zertifizierungsstelle. In einer feierlichen Veranstaltung wird außerdem die Auszeichnungsurkunde überreicht. Sie besteht aus dem Picasso-Motiv „Maternité“ und einer individuellen Plakette. 

Viele Prominente aus  Politik, Medien, Kultur und Sport unterstützen die  WHO/UNICEF-Initiative. Einige waren auch persönlich bei der Auszeichnung  einer Babyfreundlichen Geburts- oder Kinderklinik dabei und  gratulierten zu der besonderen Leistung.  

Im Pressearchiv finden Sie die Pressemeldungen zu allen Auszeichnungen.

Zertifizierte Geburts- und Kinderkliniken im Überblick

© ClarCert GmbH (01/2017)

ClarMap der Zertifizierungsstelle ClarCert GmbH ist eine Datenbank für die durch ClarCert zertifizierten Einrichtungen.

Durch Auswahl des Zertifizierungssystems (WHO/UNICEF-Initiative "Babyfreundlich") werden alle ausgezeichneten Kliniken bundesweit angezeigt. Die Suche kann nach Bundesländern und/oder Art der Kliniken (Geburtshilfe oder Kinderklinik) verfeinert werden. Durch Klick auf den Standort wird die Adresse der Einrichtung angezeigt. Eine Verlinkung auf die Klinik-eigene Website ist eingerichtet. Im zweiten Reiter "Liste" kann dann eine tabellarische Übersicht der zertifizieren Krankenhäuser aufgerufen werden. Zur ClarMap

Zur Übersicht des Vereins

Auszeichnungen 2017

Klinikum Crailsheim als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ ausgezeichnet / Baden-Württemberg mit 17 Kliniken bundesweit Nummer Zwei

Das Klinikum Crailsheim erhielt am 14.03.2017 das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“. Geburtskliniken mit dieser Auszeichnung verwirklichen die B.E.St.®-Kriterien, die auf den internationalen Vorgaben von WHO und UNICEF beruhen. „B.E.St.® steht für `Bindung´, `Entwicklung´ und `Stillen´“. Diese Kriterien seien wissenschaftlich fundiert und ermöglichten die effektive Förderung der Bindung zwischen Mutter und Kind, der kindlichen Entwicklung und des Stillens, unterstrich Gisela Meese, Geschäftsführerin der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“, bei der Übergabe des Auszeichnungs-Zertifikats.

„Wir sind sehr stolz auf diese internationale Auszeichnung, mit der die besonderen Leistungen unserer babyfreundlichen Geburtshilfe bei der Betreuung von Mutter und Kind gewürdigt werden“, betonte die Chefärztin der Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. Monica Diac.

Das Klinikum Crailsheim gehört jetzt zu den 99 Babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken bundesweit und ist das 17. Haus in Baden-Württemberg mit dem internationalen Qualitätssiegel.

Zur Pressemeldung

Gisela Meese, Geschäftsführerin der WHO/UNICEF-Initiative, überreichte die Urkunde an die Chefärztin der Frauenklinik Dr. Monica Diac. Klinikum Geschäftsführer Werner Schmidt, Pflege-Bereichsleitung Rosemarie Ley, Chefarzt der Filderklinik Dr. Hauke Schütt und Landrat Gerhard Bauer freuten sich mit dem Team (von links nach rechts).

Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke: Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Geburtsklinik ausgezeichnet / NRW bundesweit Nr. 1

NRW-Gesundheitsministerin Steffens (links, neben der Urkunde stehend) gratuliert Frau Dr. Voigt, Chefärztin der Geburtsklinik (links mit Urkunde), und Herrn Prof. Dr. Längler, Chefarzt der Kinderklinik (rechts mit Urkunde), und dem gesamten Team zur Auszeichnung. Die Laudation hielt Ehrenmitglied Prof. Dr. Baltzer (ganz rechts im Bild).

Gleich zweimal „Babyfreundlich“: Das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke darf sich über eine zweifache Auszeichnung freuen: Sowohl die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin als auch die Geburtsklinik erhielten am 17.02.2017 das internationale Zertifikat „Babyfreundlich“ von WHO und UNICEF. In Deutschland gibt es noch vier weitere Häuser, in denen die Geburts- und Kinderklinik ausgezeichnet sind.

Ehrengast NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens gratuliert dem Krankenhaus zu der internationalen Auszeichnung: „Babyfreundliche Geburts- und Kinderkliniken leisten einen Beitrag zu wirksamer Prävention. Früh gestillte Babys entwickeln sich besonders gut, und durch das möglichst ununterbrochene Zusammensein der Mutter oder der Eltern mit ihrem Kind kann eine besonders intensive Bindung entstehen. Gerade für Eltern von kranken oder zu früh geborenen Kindern ist es wichtig, dass sie in der Klinik frühzeitig bedarfsgerechte Unterstützung und Hilfen bekommen, die auch mit ambulanten Angeboten verzahnt sind. Die Entwicklung von der Entbindungs- hin zur Bindungsklinik ist eine wichtige Ergänzung, von der Babys und Mütter gemeinsam profitieren“, so Ministerin Steffens. 

Nordrhein-Westfalen ist bundesweit die Nummer Eins bei „Babyfreundlich“: Von insgesamt 99 Geburts- und Kinderkliniken mit der internationalen Auszeichnung gibt es jetzt 26 in diesem Bundesland. An zweiter Stelle steht Baden-Württemberg mit 17 Häusern und an dritter Niedersachsen (12).

Zur Pressemeldung

 

 

Auszeichnungen 2016-2002

Die Pressemitteilungen zu den Auszeichnungsveranstaltungen sind im Presse-Archiv aufrufbar.

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008-2002

zurück nach oben