Aktuelle Meldungen

Krankenhaus Lübbecke-Rahden als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ ausgezeichnet

Initiative-Vorstand: „Babyfreundlich steht für hervorragende Betreuung von Mutter und Kind“/ Nordrhein-Westfalen mit 28 Kliniken bundesweit führend bei „Babyfreundlich“

 

Bergisch Gladbach /, den 16. November 2017 – Das Krankenhaus Lübbecke-Rahden erhält heute das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“. Geburtskliniken  mit dieser Auszeichnung verwirklichen die B.E.St.®-Kriterien, die auf den internationalen Vorgaben von WHO und UNICEF beruhen. „B.E.St.® steht für `Bindung´, `Entwicklung´ und `Stillen´“. Diese Kriterien seien wissenschaftlich fundiert und ermöglichten die effektive Förderung der Bindung zwischen Mutter und Kind, der kindlichen Entwicklung und des Stillens, unterstrich das Vorstandmitglied der Initiative „Babyfreundlich“, Dr. Johannes Middelanis, bei der Übergabe des Auszeichnungszertifikats. „Die Auszeichnung Ihres Hauses als `Babyfreundliche Geburtsklinik´ dokumentiert die hervorragende Betreuungsqualität und die Förderung des innigen Kontaktes zwischen Mutter und Kind. „Babyfreundlich steht für hervorragende Betreuung von Mütter und Kind“. Dies sei für viele werdende Eltern ein wichtiges Argument, ihr Kind dort zur Welt zu bringen. „Deshalb entscheiden sich immer mehr werdende Eltern für `Babyfreundlich´“, betonte Middelanis. Das Krankenhaus Lübbecke-Raheden gehört jetzt zu den 101 Babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken bundesweit.

„Besondere Freude“/ Stillen nach Bedarf / Film „Breast is Best“
„Für uns ist es eine besondere Freude diese Anerkennung zu erhalten, mit der die aussergewöhnlichen Leistungen unserer babyfreundlichen Geburtshilfe bei der Betreuung von Mutter und Kind gewürdigt werden“, betonte der ärztliche Leiter der Gynäkologie und Geburtshilfe im Krankenhaus Lübbecke-Rahden, Dr. med. Albert Neff. Die Klinik verwirkliche die Anforderungen der B.E.St.®-Kriterien für eine „Babyfreundliche Geburtsklinik“ auf hervorragende Weise in der täglichen Arbeit. „Unsere Mütter sind mit Stillen und Füttern nach Bedarf vertraut. Hervorragend bei uns: das Kärtchen mit den Hungerzeichen direkt am Babybett“. Das Einarbeitungskonzept für das Team sei vorbildlich, unterstrich die Ärztliche Abteilungsleiterin der Geburtshilfe Dr. Alla van Delft. Der “Stillbrief“, den das Team in der Vorbereitungszeit geschrieben habe, sei gut gelungen. „Sehr innovativ ist unsere Praxis Schwangere bei Routine-Untersuchungen den Film „Breast is Best“ auf einem Tablet zu zeigen“. Das Formblatt “Beratungscheckliste“ sei hervorragend und werde bei jeder Frau eingesetzt.

B.E.St.®-Richtlinien gut umgesetzt / Team hoch motiviert / vorbildlich Stillstatistik
„Unser Haus hat die Anforderungen an das Audit innerhalb kurzer Zeit erfüllt und in vielen Punkten eine sichere und hilfreiche Routine entwickelt. Das Konzept „Babyfreundlich“ wird vom gesamten geburtshilflichen Team und der Krankenhausleitung getragen“, betonte Dr. Neff. Alle Mitarbeiter seien so geschult, dass sie die Mütter optimal anleiten könnten. Diese würden umfassend informiert und fühlten sich rundum gut betreut. Die Bestimmungen des Internationalen Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten würden vorbildlich umgesetzt. „Die gute Umsetzung der B.E.St.®-Richtlinien zeigt sich auch in unserer Stillstatistik: In den letzten sechs Monaten vor dem Audit wurden 93 % der gesunden Mutter-Kind-Paare ausschließlich stillend entlassen. Dies ist mit Sicherheit der professionellen Arbeit der Stillbeauftragten und der hohen Motivation des gesamten Teams zu verdanken. Darauf dürfen wir stolz sein“, sagte der Chefarzt abschließend.

NRW bundesweit Nummer Eins bei „Babyfreundlich“Nordrhein-Westfalen ist bundesweit die Nummer Eins bei „Babyfreundlich“: Von insgesamt 101 Geburts- und Kinderkliniken mit der internationalen Auszeichnung gibt es jetzt 28 in diesem Bundesland. An zweiter Stelle steht Baden-Württemberg mit 17 Häusern und an dritter Niedersachsen (12).

Die WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“
Die WHO/UNICEF-Initiative setzt sich für die Verbreitung des Qualitätssiegels „Babyfreundlich“ in Deutschland ein und zertifiziert Geburts- und Kinderkliniken. Grundlage der Zertifizierung sind die B.E.St.®-Kriterien. Wenn Kliniken diese Kriterien nachweislich in ihrer Routine umgesetzt haben, erhalten sie das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“. Babyfreundliche Einrichtungen sind auch an der Auszeichnungsurkunde von WHO und UNICEF mit dem Picasso-Motiv „Maternité“ zu erkennen. Für werdende Eltern ist dies eine wertvolle Orientierungshilfe bei der Auswahl einer geeigneten Klinik. In Deutschland sind bereits 130 Geburts- und Kinderkliniken Mitglied der Initiative, 101 davon sind als „Babyfreundlich“ zertifiziert. Nach aktuellen Studien begünstigen sie die Mutter-Kind-Bindung.

 

 

zurück nach oben