Aktuelle Meldungen

Neuerscheinung: Der Weg zum Babyfreundlichen Krankenhaus - Praxisleitfaden

Bergisch Gladbach, 19. Februar 2010 - Die Umsetzung der Kriterien eines „Babyfreundlichen Krankenhauses“ bietet viele Ansätze für ein tiefgreifendes „Change Management“ und die Optimierung klinikinterner Prozesse. Der Praxisleitfaden „Der Weg zum Babyfreundlichen Krankenhaus“ beschreibt detailliert und praxisbezogen, wie eine Klinik, die eine Anerkennung als „Babyfreundliches Krankenhaus“ anstrebt, vorgehen sollte. Der Leitfaden ist im Verlag im Kilian in Marburg erschienen.

„Die Einführung der internationalen Qualitätskriterien erfordert ein komplexes `Change Management´“. Viele engagierte Krankenhäuser unterstützen die Ziele der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“ inhaltlich und befürworten die Förderung der Eltern-Kind-Bindung sowie des Stillens. Seit Jahren beobachten wir jedoch, dass sie bei der praktischen Umsetzung der Qualitätskriterien vor einer großen Herausforderung stehen“, so Dr. Michael Abou-Dakn, Erster Vorsitzender der WHO/UNICEF-Initiative. „Der Praxisleitfaden schafft hier Abhilfe. Er beinhaltet detaillierte und praxisorientierte Anleitungen, wie die Initiative in der Krankenhausroutine verankert werden kann. Ich bin sehr zuversichtlich, dass dies viele Krankenhäuser ermutigen wird, sich der Initiative anzuschließen“, so Abou-Dakn.

Das „Babyfreundliche Krankenhaus“ als interdisziplinäres Projekt
Der Leitfaden zeigt Synergien zu anderen Prozessen in Krankenhäusern auf, wie beispielsweise zur Qualitätssicherung, zum Projektmanagement und zum Klinikmarketing. Damit richtet er sich an alle Berufsgruppen, die in diesen Prozess „Babyfreundliches Krankenhaus“ einbezogen werden müssen:  Das ist nicht nur das Team der Geburtshilfe und Neonatologie, sondern auch das Qualitätsmanagement, die Pressestelle und die Geschäftsführung.

 
Zu den Autoren

  • Dr. Michael Abou-Dakn, Erster Vorsitzender der WHO/UNICEF-Initiative und Chefarzt St. Joseph Krankenhaus in Berlin, stellt in seinem Beitrag die wissenschaftlichen Grundlagen der WHO/UNICEF-Initiative vor.
  • Dipl. Pfleg. Päd. Andrea Reeck, DGQ-Qualtiätsmanagerin und QMB im St. Joseph Krankenhaus in Berlin gibt praxisnahe Anleitungen für die Projektsteuerung und ermuntert die Koordinatorinnen und Koordinatoren des Projektes „Babyfreundliches Krankenhaus mit ihren Ausführungen zum Projektmanagement.
  • Dipl.-Ing. Bernd Juhre, DGQ Auditor Qualität, ordnet das Qualitätsmanagement-System „Babyfreundliches Krankenhaus“ in verschiedene verbreitete und umfassendere Qualitätsmanagement-Systeme ein. So erhält der Qualitätsmanagement-Profi einen Überblick, welche Elemente für das „Babyfreundliche Krankenhaus“ in ein bestehendes Qualitätsmanagement-System aufgenommen werden müssen. Für den Qualitätsmanagement-Anfänger stellt Juhre die Grundzüge eines Qualitätsmanagement-Systems vor und erläutert dessen Nutzung im Rahmen des „Babyfreundlichen Krankenhauses“.
  • Die Geschäftsführerin der WHO/UNICEF-Initiative, Gisela Meese, M.A., zeigt auf, wie Krankenhäuser das Qualitätssiegel „Babyfreundliches Krankenhaus“ wirkungsvoll und kontinuierlich als Instrument des Krankenhausmarketings nutzen können. Dieser wichtige Aspekt ist in der Fachliteratur bislang noch nicht gewürdigt worden.

 

Die WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“
UNICEF und WHO haben sich zum Ziel gesetzt, die erste Lebensphase eines Neugeborenen besonders zu schützen. Mit der gemeinsamen Initiative „Babyfreundliches Krankenhaus“ haben sie ein Betreuungskonzept entwickelt, dem sich 20.000 Geburtskliniken weltweit angeschlossen haben. In Deutschland sind 50 Geburts- und Kinderkliniken als „babyfreundlich“ anerkannt. Nach aktuellen Studien begünstigen sie die Mutter-Kind-Bindung.


Weitere Informationen zum Praxisleitfaden


Bei Fragen und Interview-Wünschen wenden Sie sich bitte an die

WHO/UNICEF-Initiative Babyfreundliches Krankenhaus“ (BFHI) e.V.
Geschäftsführerin: Gisela Meese (M.A.)
Tel.: 02204 4045-90 und E-Mail: info@remove-this.babyfreundlich.org

Der Weg zum Babyfreundlichen Krankenhaus – Praxisleitfaden.
Hrsg. WHO/UNICEF-Initiative, Verlag im Kilian, Marburg 2009,
ISBN 978-3-941770-01-0. Buchhandelspreis: 49,- Euro.

Er ist auch im Online-Shop des Verlages erhältlich www.kilian.de

zurück nach oben