Auszeichnungen 2014

Hier finden Sie einzelne Auszeichnungsveranstaltungen.

  • Geburtshilfe des Florence-Nightingale-Krankenhauses ist Babyfreundlich  >> Mehr erfahren

Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim als „Babyfreundliche Geburtsklinik“ ausgezeichnet

Am 03.12.2014 wurde die Geburtshilfe der Helios Albert-Schweitzer-Klinik Northeim als "Babyfreundlich" ausgezeichnet.

„Wir sind sehr stolz auf diese internationale Auszeichnung, mit der die besonderen Leistungen unserer babyfreundlichen Geburtshilfe bei der Betreuung von Mutter und Kind gewürdigt werden“, betont der Chefarzt der Frauenheilkunde und Geburtshilfe Dr. med. Josef Frasunek. „Besonderen Wert legen wir auf die Förderung der Mutter/-Eltern-Kind-Beziehung. Die Voraussetzungen, um Mutter und Neugeborenem sofortigen Hautkontakt zu ermöglichen und damit maßgeblich das Bonding – die Bindung zwischen Mutter und Kind – zu fördern, sind in unserem Team vorbildlich“, so Dr. Frasunek weiter.

Niedersachsen ist bundesweit die Nummer Drei bei „Babyfreundlich“. In Deutschland sind bereits 133 Geburts- und Kinderkliniken Mitglied der Initiative, 85 davon sind als „Babyfreundlich“ zertifiziert.

Zur Pressemitteilung

Im Bild von links nach rechts: Die junge Mutter Inga Bonhagen mit Tochter Ida Malene, Dr. Josef Frasunek, Ilona Olzhausen, Sandra Pick, Prof. Dr. Jörg Baltzer

Geburtshilfe des Florence-Nightingale-Krankenhauses in Düsseldorf ausgezeichnet

Die Geburtshilfe des Florence-Nightingale-Krankenhauses der Kaiserswerther Diakonie in Düsseldorf wurde am 17.09.2014 mit dem Qualitätssiegel „Babyfreundlich“ ausgezeichnet.

„Auf diese internationale Auszeichnung, mit der die besonderen Leistungen unserer babyfreundlichen Geburtshilfe bei der Betreuung von Mutter und Kind gewürdigt werden, sind wir sehr stolz“, betonte der Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe und Gynäkologie, Professor Dr. med. Björn Lampe.

Es gehört jetzt zu den 85 Babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken bundesweit und ist das 13. Haus in Nordrhein-Westfalen Damit liegt NRW bundesweit auf Platz 2.

Zur Pressemitteilung

Im Bild: Schauspielerin und Ehrengast Dorkas Kiefer (rechts neben der Plakette), das Team der Geburtshilfe mit Müttern und Kindern sowie Gisela Meese, Geschäftsführerin der Initiative, ganz links)

Baden-Württemberg mit 17 Kliniken bundesweit Nummer Eins

Die Geburtsklinik des Zollernalb Klinikums Albstadt erhielt am 12.03.2014 das Qualitätssiegel „Babyfreundlich“.

„Die Auszeichnung Ihres Hauses als `Babyfreundliche Geburtsklinik´ dokumentiert die hervorragende Betreuungsqualität und die Förderung des innigen Kontaktes zwischen Mutter und Kind. `Babyfreundlich´ steht für Qualität in der Geburtshilfe“, so die Geschäftsführerin der Initiative bei der feierlichen Übergabe der Auszeichnungsurkunde.

Das Zollernalb Klinikum gehört jetzt zu den 82 Babyfreundlichen Geburts- und Kinderkliniken bundesweit und ist das 17. Haus in Baden-Württemberg mit dem internationalen Qualitätssiegel.

Zur Pressemitteilung

Der SWR hat über die Auszeichnung berichtet. Hier geht es zum Podcast.

Es freuen sich über die erfolgreiche Zertifizierung Geschäftsführer Josef Weiss (links), Chefärztin Julia Klenske (dritte von links) und Geschäftsführerin der WHO/UNICEF-Initiative Gisela Meese (zweite von rechts) mit dem gesamten Team. Foto: Olga Schwab

10. Babyfreundliche Geburtsklinik in Bayern

Die Geburtsklinik des Krankenhauses Rotthalmünster erhielt am 15.01.2014 das Qualitätssiegel "Babyfreundlich". Professor Dr. Jörg Baltzer, Ehrenmitglied der WHO/UNICEF-Initiative „Babyfreundlich“, unterstrich bei der Übergabe des Auszeichnungs-Zertifikats. „Die Auszeichnung Ihres Hauses als `Babyfreundliche Geburtsklinik` beinhaltet die Herausforderung, permanent hervorragende Betreuungsqualität zu gewährleisten und unterstützt Sie bei Ihrem Bemühen, den innigen Kontakt zwischen Mutter und Kind zu fördern. `Babyfreundlich´ steht für Qualität in der Geburtshilfe“.

Zur Pressemitteilung

V.l.n.r.: Prof. Jörg Baltzer, Ehrenmitglied der WHO/UNICEF-Initiative; Chefarzt Dr. Ludwig Kronpaß, Geschäftsführer Werner Geiger, Landrat Franz Meyer. - Foto: Jörg Schlegel

zurück nach oben